Der externe Zollbeauftragte

Die Frage, ob ein KMU einen internen Mitarbeiter oder einen externe Person zum Zollbeauftragten bestellen soll, muss stets individuell entschieden werden. Gerade für kleine und mittlere Hand­werks­betriebe, Handels- und Industrie­unternehmen kann ein externer Zollbeauftragter sinnvoll sein.

  • Wie groß ist der Bedarf, der Arbeitsvorrat?
  • Lohnt sich dafür die Suche nach einem neuen qualifizierten Mitarbeiter?
  • Wie weit kann sichergestellt werden, dass ein interner Beauftragter zumindest
    teilweise von seinen bisherigen Aufgaben entlastet wird?
  • Wer soll gegenüber dem Unternehmen für Fehler haften?

Diese und weitere Fragen sollten bei den Überlegungen eine Rolle spielen.

Argumente für einen externen Zollbeauftragten:

  • keine fixen Personalkosten, einfache Anpassung des Arbeitsvolumens
    an die jeweilige Unternehmenssituation
  • keine Freistellung eines internen Mitarbeiter notwendig
  • aktuelles Wissen muss nicht selbst erarbeitet werden
  • Leistung steht kurzfristig zur Verfügung
  • Zusätzliche Fachkenntnisse/Erfahrungen können genutzt werden
  • Berufshaftpflichtversicherung gegen Haftungsrisiken

Die Joachim Köhler zollconsult® • Zoll- und Außenwirtschaftsberatung • übernimmt auch die Aufgaben eines externen Zollbeauftragten.